Die Gastgeber - Brasilianische Stimmen zur WM

In unserer regelmäßigen Serie "Foul am Zuckerhut" lassen wir Menschen zu Wort kommen, die von der WM und ihren Auswirkungen betroffen sind, unmittelbar oder mittelbar. Die Fotografin Isabela Pacini hat Einwohner von Rio de Janeiro aus den unterschiedlichsten sozialen Schichten getroffen - und sie bereits im Vorfeld gefragt, welche Erwartungen sie an die Fußball-WM haben. Die porträtierten Personen und ihre Antworten gewähren einen lebendigen Einblick in das Leben und auch die Probleme in der brasilianischen Mega-City.

Mehr zu Brasilien, Weltmeisterschaft
Christoph Urban
Vor religiösen Weltuntergangs-Fantasien angesichts der Corona-Pandemie warnt der Fundamentalismus-Experte Christoph Urban. Die gegenwärtige Krise sei "Wasser auf die Mühlen von selbst ernannten Endzeit-Propheten", sagte der Journalist, Autor und Theologe dem epd.
Frauenproteste gegen Vergewaltugungen in Brasilien
Freiheit und Menschenrechte werden weltweit immer weniger geachtet. Das geht aus dem aktuellen "Atlas der Zivilgesellschaft" hervor, den das evangelische Hilfswerk "Brot für die Welt" und das internationale Netzwerk Civicus in Berlin vorstellten.

Infos zur Serie
Die Fußball-WM 2014 in Brasilien wird begleitet von Protesten und Demonstrationen, von Polizeieinsätzen und den Sorgen der Bevölkerung. Das Geld, das Brasilien für die WM ausgibt, kommt den Falschen zugute, sagen die Kritiker. Wir lassen auf evangelisch.de Brasilianer zu Wort kommen, die ihre Sicht der Dinge zeigen.