Seit Mitte April leben 100 Wohnungslose in der Jugendherberge Hannover. Die Betreuung liegt in den Händen des Diakonischen Werks und der Caritas.

Obdachlose in Jugendherberge Hannover eingezogen

Seit Mitte April leben 100 Wohnungslose in der Jugendherberge Hannover. Die Betreuung liegt in den Händen des Diakonischen Werks und der Caritas. Unterstützt werden die Einrichtungen von vielen Ehrenamtlichen.

Dass Wohnungslose jetzt in der Corona-Zeit in einer Jugendherberge unterkommen, ist ungewöhnlich. Wie der Evangelische Kirchenfunk Niedersachsen-Bremen GmbH (ekn) mittelt, gibt es solche Projekte deutschlandweit in Hannover und Berlin. Ursprünglich war in Hannover daran gedacht, bis Mitte Juni dieses Konzept zu verfolgen. Möglicherweise wird es verlängert.

Mehr zu Coronavirus, Obdachlosigkeit
istock-1284176826_i-201.jpg
Auch wenn die Corona-Lockdowns das Land zeitweise lahmlegten - gestorben wurde trotzdem. Und so musste auch weiterhin Abschied genommen werden. Wie waren Bestattungen während der Pandemie? Was galt für die Beerdigung von Infizierten?
Covid-19 Impfstoff von Biontech/Pfizer für eine Impfung
Evangelische und katholische Hilfswerke fordern eine gerechtere Verteilung von Corona-Impfstoffen. Insbesondere vulnerable Gruppen weltweit müssten versorgt werden.