Die Geschichte eines spektakulären Kirchen-Bau-Projekts in Hamburg
Video

Die gefüllte Kirche - Teil 1: Bagger im Chorraum

Die Frohbotschaftskirche in Hamburg-Dulsberg ist zu groß. Abreißen? Nein, die Gemeinde baut einfach zwei Häuser in die alte Kirche: Eines für die Kindertagesstätte und eines für das Gemeindehaus. Teil 1: Bagger im Chorraum

Best of: Das war mir 2019 wichtig - Claudius Grigat, Redakteur bei evangelisch.de:

Dies ist der erste Teil einer Serie, die eines von ganz wenigen Langzeitprojekten unserer Redaktion war - sie hat viel Aufwand und Mühe, aber auch viele spannende Erfahrungen mit sich gebracht. Die wertvollste: Wenn man die journalistische Herangehensweise ernst nimmt, kann es passieren, dass eine Geschichte, bei der Anfang und Ende vermeintlich bereits feststanden, eine überraschende Wendung nimmt. Außerdem ist sie ein schönes Beispiel dafür, wie Kirche der Zukunft unter veränderten Vorzeichen vielleicht gehen könnte, mit Mut und Ausdauer...

Der erste Teil der Videoserie "Die gefüllte Kirche" zeigt die Vorgeschichte, die Entstehung der Idee und die Planung bis zum ersten Spatenstich.

Sehen Sie auch Teil 2 der Serie.

Infos zur Serie
Die alte Frohbotschaftskirche in Hamburg-Dulsberg ist zu groß für die Gemeinde. Abreißen? Nein, die Gemeinde zieht einfach um - in die eigene Kirche! Und zwar, indem sie zwei Häuser in die alte Kirche baut: Eines für die Kindertagesstätte und eines für das Gemeindehaus.

aus dem chrismonshop

Choral:gut!
Es war Martin Luther, der den Choral populär gemacht hat. Er ließ die Lieder auf Flugblätter drucken und verteilte sie ans Volk. So entstand Gemeinschaft durch gemeinsames...