Wenn am Freitag (17. November 2017) in der US-Hauptstadt Washington das Bibelmuseum eröffnet wird, befürchten manche eine religiöse Einflussnahme auf die amerikanische Politik.
"Damit schließt sich der Staat Washington dem internationalen Trend zur Abschaffung der Todesstrafe an", sagte der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik, Christoph Strässer.
Das für die Gegend ungewöhnlich heftiges Erdbeben vom Dienstag rüttelte an den Nerven der Einwohner der US-Ostküste, verlief aber ohne größere Schäden.
RSS - Washington abonnieren