digitale Landessynode Rheinland unter Corona-Bedingungen mit Videokonferenz
Abschluss Synode
Veränderungen des kirchlichen Lebens und politische Stellungnahmen: Die rheinische Kirche legte am letzten Tag ihrer fünftägigen Landessynode per Videokonferenz einen regelrechten Parforceritt hin. Bis in den Abend wurde lebhaft diskutiert.
Gruppenfoto aller Synodalen der "Offene Kirche"
Landeskirche Württemberg
Vor 50 Jahren kämpfte sie gegen die Dominanz pietistisch-evangelikaler Kräfte in der württembergischen Landeskirche. Heute ist die "Offene Kirche" stärkste Kraft in der Landessynode - und hofft nun auf die erste Bischöfin aus ihren Reihen.
Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Thorsten Latzel, und Vizepräsident Johann Weusmann
Rheinische Landessynode
Mehr Mitgliederorientierung, Modellprojekte, Kooperationen: Die Kirche braucht nach Ansicht des rheinischen Präses Latzel einen Systemwechsel. In seinem ersten Synodenbericht spricht er auch über die Flutkatastrophe, Klimawandel und Ökumene
RSS - Synode abonnieren