„Sea-Eye 4“ der EKD und vom Bündnis United4Rescue
Das Rettungsschiff "Sea-Eye 4" mit 415 Geretteten an Bord hat nach eigenen Angaben Pozzallo auf Sizilien als sicheren Hafen zugewiesen bekommen. Die deutsche Organisation Sea-Eye äußerte sich in der Nacht zum Donnerstag erleichtert, kritisierte aber die zeitliche Verzögerung.
Mit dem Aachener Friedenspreis sind am Freitagabend die sizilianische Friedensinitiative "No MUOS" und das Jugendnetzwerk JunepA ausgezeichnet worden.
Mindestens 20 Flüchtlinge sollen einem Medienbericht zufolge bei der Fahrt über das Mittelmeer vor Sizilien ertrunken sein.
RSS - Sizilien abonnieren