Themen
Neues Zeltlager für Migranten auf Lesbos
25.09.2020 - 09:14
Nach dem Flüchtlingsdrama auf Lesbos fordert Migrations-Experte Gerald Knaus eine Evakuierung der Lager auf den Inseln und eine Neuauflage des Türkei-Griechenland-Abkommens. Bei der Suche nach politischen Lösungen könnten die Kirchen wichtige Impulse geben.
Inspekteure der italienischen Küstenwache ("Guardia Costeria") haben eine "Porte State Control", eine Art technische Inspektion, auf der "Sea-Watch 4 durchgeführt.
20.09.2020 - 15:39
Nach einer elfstündigen Inspektion des Rettungsschiffes fanden die italienischen Kontrolleure nach ihrer Ansicht 22 Mängel, die vor einem neuen Auslaufen der "Sea-Watch 4" behoben werden müssen. Die Festsetzung ist keine Überraschung für die Crew, schildert Constanze Broelemann aus Palermo. Die Behörden hätten schon in der Vergangenheit die Praxis der expliziten Fehlersuche gewählt, um Schiffe von Nichtregierungsorganisationen (NGO) an die Kette zu legen.
 Das deutsche Rettungsschiff "Sea-Watch 4" im Hafen von Palermo.
20.09.2020 - 15:10
Zum wiederholten Mal sitzt ein Seenotrettungsschiff in Italien fest: Die deutsche "Sea-Watch 4" darf Palermo nicht verlassen, nachdem Inspektoren Sicherheitsmängel moniert haben. Die EKD kritisierte die Maßnahme als "humanitäres Armutszeugnis".
Alle Inhalte zu: Seenot
20.09.2020 - 12:29
epd
Die evangelische Kirche kritisiert die Festsetzung des deutschen Seenotrettungsschiffs "Sea-Watch 4" in Palermo als humanitäres Armutszeugnis.
Einsatzleiter Phillip Hahn mit Walkie Talkie
15.09.2020 - 09:04
Constanze Broelemann
Philipp Hahn, Einsatzleiter der "Sea-Watch 4" bemüht sich, dass das Rettungsschiff bald wieder auslaufen kann. Doch die italienischen Behörden tun ihrerseits alles, damit genau das nicht passiert. Ein Update zur Situation an Bord der Bündnisschiffes.
MSF Hebamme Marina misst die Temperatur der Covid-19-Verdachtsfälle
12.09.2020 - 16:10
Constanze Broelemann
Sie sind seit Beginn der Mission mit uns an Bord, das Team von "Ärzte ohne Grenzen". Die Organisation ist für den medizinischen Teil der Rettungsoperation der "Sea-Watch 4" zuständig. Wie verlief die Mission in Zeiten von Covid-19? Was waren die Herausforderungen von medizinischer, aber auch menschlicher Seite? Warum ist der Pull-Faktor kein Argument gegen die Seenotrettung und was hat die Mission mit dem Hashtag #BlackLivesMatter zu tun?
Rettungsschiff "Sea-Watch 4" in Palermo angekommen
02.09.2020 - 16:32
epd
Das Rettungsschiff "Sea-Watch 4" hat den Hafen von Palermo erreicht. Am Mittwochnachmittag kam es in der sizilianischen Hafenstadt an, wie ein Sprecher von Sea-Watch bestätigte.
Annette Kurschus ist die stellvertretende Ratsvorsitzende der EKD.
02.09.2020 - 12:20
Holger Spierig
epd
Mit Blick auf die Flüchtlingskrise 2015 wirbt die westfälische Präses Annette Kurschus dafür, die positiven Auswirkungen stärker in den Blick zu nehmen. Die Krise habe vielerorts dazu geführt, "klüger und besser zu werden"sagte Kurschus im Interview.
Jubel an Deck über Zusage für sicheren Hafen
01.09.2020 - 17:01
epd
Das zivile Seenotrettungsschiff "Sea-Watch 4" erhält einen sicheren Hafen im sizilianischen Palermo. Ein Sea-Watch-Sprecher bestätigte dies am Dienstag dem epd. Die über 350 Geretteten an Bord sollen demnach am Mittwoch auf ein Quarantäneschiff im Hafen von Palermo umsteigen.
Erleichtrerung über sicheren Hafen in Palermo für Rettungsschiff
01.09.2020 - 16:04
Constanze Broelemann
Elf Tage nach der ersten Rettungsaktion wird das Schiff "Sea-Watch 4" voraussichtlich am Mittwoch die 353 Migranten den italienischen Behören übergeben können. Für evangelisch.de schreibt die Pfarrerin und Journalistin Constanze Broelemann in ihrem Blog, wie die Nachricht auf dem von der Evangelischen Kirche mitfinanziertem Schiff ankam.
 Seenotrettungsorganisation Sea-Eye.
01.09.2020 - 12:30
epd-Gespräch: Gabriele Ingenthron
epd
Die Hilfsorganisation Sea-Eye will noch 2020 ein weiteres Schiff zur Seenotrettung ins Mittelmeer schicken. Das dann vierte Schiff der Regensburger Organisation soll größer sein und vor allem sämtliche Auflagen der italienischen Behörden erfüllen.
Seenotrettungsschiff  "Louise Michel" von Künstler Banksy
31.08.2020 - 12:12
Constanze Broelemann
Am vergangenen Samstag (29.8.) hat die Crew der "Sea-Watch 4" weitere 150 Menschen an Bord genommen. Sie war der manövrierunfähigen "Louise Michel" zu Hilfe geeilt. Nun sucht das von der Evangelischen Kirche initiierte Seenotrettungsschiff fieberhaft nach einem sicheren Hafen. Für evangelisch.de ist die Journalistin und Pfarrerin Constanze Broelemann an Bord und schreibt in ihrem Blog:
Banksys Schiff  "Louise Michel"  und Sea-Watch 4" helfen sich
30.08.2020 - 15:56
epd
Der Hilferuf der "Louise Michel" wurde von den Behörden lange ignoriert, doch schließlich erreichten die italienische Küstenwache und auch die "Sea-Watch 4" das Seenotrettungsschiff. Doch das Bangen ist noch nicht vorbei.
RSS - Seenot abonnieren