Eigentlich nichts Schlimmes, klaro bissel nervig, aber geht schon auch schnell, könnte auch noch schneller gehen, wenn es regelmäßiger erledigt werden würde, dennoch wird es oft aufgeschoben, „frisst ja schließlich kein Brot“ und steht ja auch quasi unsichtbar zwischen Schrank und Wand versteckt, weil nicht so hübsch anzusehen. --> ALTGLAS
Pech von Adelbert von Chamisso
Der Ohrenweide-Podcast: Helge Heynold liest das Gedicht "Pech" von Adelbert von Chamisso.
Ich hoffte auf Licht und es kam Finsternis von Susanne Breit-Keßler
Der Ohrenweide-Podcast: Helge Heynold liest "Ich hoffte auf Licht und es kam Finsternis" von Susanne Breit-Keßler, ein Text aus dem Buch: "Zuversicht! Sieben Wochen ohne Pessimismus", herausgegeben von Susanne Breit-Keßler, erschienen in der edition chrismon.
RSS - Schicksal abonnieren