Saarländer, Pfälzer und eine Handvoll Franzosen. Bei einer Reformationssynode haben Protestanten in Saarbrücken über die Zukunft der Kirche diskutiert. Ein Ergebnis: Mehr vor Ort bei den Menschen sein.
Zum Protest gegen einen Bundesparteitag der rechtsextremen NPD hatte unter dem Namen "Bunt statt Braun" ein breites Bündnis aus Gewerkschaften, Parteien, kirchlichen und antifaschistische Gruppen aufgerufen.
"Die Zeiten in denen man evangelisch oder katholisch war, weil das immer so war, sind vorbei", sagte die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer zur Eröffnung der grenzüberschreitenden Reformationssynode am Samstag in Saarbrücken.
RSS - Saarbrücken abonnieren