Prostituierte sitzt auf einem Bett im Bordell
Im Corona-Lockdown sind bundesweit auch die Bordelle geschlossen. Viele Prostituierte bangen um ihre wirtschaftliche Existenz. Einige Politiker fordern, den Kauf von Sex jetzt generell zu verbieten. Die Diakonie und ihre Beratungsstellen warnen vor einem solchen Schritt.
Um der Armut zu entfliehen, verkaufen viele Mädchen in Namibia ihren Körper - und erleben noch mehr Gewalt. Ein deutscher katholischer Prieser kümmert sich seit Jahren um sie.
Rotlicht
Kirchliche Verbände und radikale Feministinnen möchten Prostitution am liebsten verbieten. Doch auf dem Sexarbeitskongress in Berlin wurde deutlich: Diese radikale Forderung geht weit an der Realität vieler Sexarbeiterinnen vorbei.
RSS - Prostitution abonnieren