Christen, Jesiden sowie Angehöriger anderer religiöser und ethnischer Minderheiten seien besonders bedroht, sagte die Südafrikanerin Navi Pillay.
UN-Menschenrechtskommissarin Navi Pillay
Die scheidende Hochkommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte, Navi Pillay, verlangt von Konfliktparteien den unbedingten Schutz von Zivilisten.
Todesstrafe
Acht Länder enthielten sich der Stimme, darunter die USA, Kuba und Russland. Gegen die Resolution des obersten UN-Gremiums zum Schutz der Menschenrechte votierten zehn Mitgliedsländer, darunter China, Indien, Kuwait, Pakistan und Saudi-Arabien.
RSS - Navi Pillay abonnieren