Versöhnungskirche auf dem Todesstreifen in Berlin
Die BILD-Zeitung nannte sie den Zeigefinger Gottes: Die Versöhnungskirche stand im Grenzstreifen zwischen Ost und West und war lange das Symbol der Teilung Deutschlands mitten in Berlin. Dann ließ die DDR-Führung ihre Sprengung anordnen. Ein Film über die Hoffnung auf Frieden.
29. Jahrestag des Mauerfalls
In Berlin ist am Freitag auch an den Mauerfall vor 29 Jahren erinnert worden. In der Gedenkstätte Berliner Mauer fanden eine Andacht in der Kapelle der Versöhnung sowie eine Gedenkveranstaltung mit Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD) statt.
An den Mauerbau zwischen Ost- und West-Berlin vor 57 Jahren wird an diesem Montag mit zahlreichen Gedenkveranstaltungen erinnert.
RSS - Maueropfer abonnieren