Themen
Zu den Opfern rechtsextremer Gewalt zählen laut einem "Spiegel"-Bericht viele Kinder und Jugendliche. Im vergangenen Jahr seien 34 Kinder bis zu 13 Jahren sowie 141 Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren zu Opfern von rechten Gewalttätern geworden, meldete das Nachrichtenmagazin.
Der Politikberater Johannes Hillje sieht in der Diskussion um den Begriff "Hetzjagd" im Zusammenhang mit den ausländerfeindlichen Demonstrationen in Chemnitz eine Vermeidungsstrategie.
Kreative Demonstrantinnen der Initiative "Wir sind Kandel" säuberten Kandel vom Braunen Dreck mit "FaschEX" Sprühflaschen und Besen.
Im Zusammenhang mit dem gewaltsamen Tod der 15-jährigen Mia sind in Kandel am Samstagnachmittag rund 1.200 Menschen auf die Straße gegangen. Dabei sei es am Bahnhof Wörth zu gewaltsamen Ausschreitungen von Anreisenden des linken Spektrums gegen Bundespolizisten gekommen.
RSS - Linksextremismus abonnieren