Kinostart
Wes Andersons Verneigung vor dem Magazinjournalismus des 20. Jahrhunderts geht zwar nicht unbedingt zu Herzen, ist aber an visuellem Einfallsreichtum und geschliffenem Wortwitz kaum zu überbieten.
Porträt einer Schauspielerin
Die Französin Léa Seydoux, jetzt bei Bond und Wes Anderson, kann verführerisch sein, schräg oder bodenständig. Nur eins ist sie nicht: berechenbar.
Filmkritik
Mit Stanley Tucci und Colin Firth als schwulem Paar erzählt Harry Macqueens Drama von einer Demenzerkrankung, doch weniger als Kranken- denn als Liebesgeschichte und in Form eines Roadtrips.
RSS - Kino abonnieren