Als bibelwidrig lehnt die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) die judenfeindlichen Schriften Martin Luthers (1483-1546) ab
Rformationsbotschafterin Margot Käßmann sagte: "Wir können uns von der Schuld nicht freisprechen, dass im Protestantismus ein starker Antijudaismus vorhanden war. Insofern gibt es eine Schuldgeschichte."
Verleugnet die evangelische Kirche ihre eigene Geschichte mit Blick auf den Anti-Judaismus Martin Luthers? Die EKD widerspricht diesem Vorwurf.
RSS - Judaismus abonnieren