“Die Hölle”, Gemälde von Pereira, Diogo und Vieira de Mattos, um 1640/50.
Jan Rohls, emeritierter Professor für Systematische Theologie, spricht darüber, wie sich die Vorstellungen der Hölle im Laufe der Jahrhunderte gewandelt haben - um Hitze, Ketten, Pech und Schwefel geht es heute kaum noch.
Yinka Shonibare, How To Blow Up Two Heads At Once (Gentlemen), Installationsansicht
Gehört das Christentum zum Abendland? Und Jungfrauen zum Paradies? Und wie genau sieht es in der Hölle aus? Afrikanische Gegenwartskünstler setzen sich mit Jenseitsvorstellungen auseinander – zu sehen im Frankfurter Museum für Moderne Kunst.
Gott nahe sein
"Gott nahe zu sein ist mein Glück" - und zwar nicht nur im jetzigen Leben. Der Beter des 73. Psalms erkennt, dass Gott den Menschen vielleicht auch nach dem Tod noch nahe ist. Ein völlig neuer Gedanke im Alten Testament.
RSS - Jenseits abonnieren