Und wieder wird geklagt im Prozess um die Presseplätze im NSU-Prozess. Diesmal von großen deutschen Zeitungen - die sind nicht dabei, weil sie in der Auslosung keine Plätze bekommen haben.
Die türkische Tageszeitung "Sabah" wird voraussichtlich am Montag Verfassungsbeschwerde gegen die Sitzplatzvergabe im NSU-Prozess einlegen.
"Wenn bei zehn Morden acht Türkischstämmige Opfer waren, muss klar sein, dass türkische Medien Zugang erhalten", sagte Külahci in einem Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd).
RSS - Hürriyet abonnieren