75. Jahrestag des Atombombenabwurfs über Hiroshima
"Sündenfall" heißt es, wenn etwas Entsetzliches das erste Mal passiert. Für den Berliner Bischof Christian Stäblein sei der Abwurf der Atombombe über Hiroshima genau das gewesen. Zusammen mit anderen führenden Geistlichen spricht er sich für eine Welt ohne Atomwaffen aus.
Der US B–29 Fernbomber “Enola Gay” wirft um 8.15 Ortszeit eine Atombombe ab.
Der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms, hat die Bundesregierung aufgefordert, der 2017 geschlossenen UN-Vereinbarung über ein Atomwaffenverbot beizutreten.
Mit mehreren Gedenkveranstaltungen ist am Wochenende in Berlin an die mehr als 200.000 Opfer der Atombombenabwürfe auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki vor 72 Jahren erinnert worden.
RSS - Hiroshima abonnieren