Themen
Eine Frau hält einen Teller mit Reis in einem Lager für Betroffene des Zyklons "Idai".
Der Friedensnobelpreis geht an die größte humanitäre Organisation der Welt, die sich der Bekämpfung des Hungers verschrieben hat. Damit betont das Nobelkomitee die Notwendigkeit internationaler Zusammenarbeit, gerade in der Corona-Pandemie.
Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt den äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed zum Afrikagipfel im Bundeskanzleramt
Hohe Auszeichnung für einen afrikanischen Staatsmann: Der äthiopische Ministerpräsident Abiy ist erst seit April 2018 im Amt. Doch sein Einsatz für Frieden und Versöhnung verdient schon jetzt Anerkennung und Ermutigung, findet das Nobelpreiskomitee.
Kommentar
Der äthiopische Ministerpräsident Abiy Ahmed wurde mit dem Friedensnobelpreis 2019 ausgezeichnet. In Zeiten der gesellschaftlichen Spaltung eine kluge Entscheidung, findet chrismon-Redakteur Michael Güthlein.
RSS - Friedensnobelpreis abonnieren