In Gorleben gestarteter Kreuzweg erreicht Ziel in Erkelenz-Luetzerath
Nach Polizeieinsatz
Der vor einem Monat in Gorleben gestartete "Kreuzweg für die Schöpfung" von kirchlichen Gruppen und Umweltinitiativen hat am Sonntag sein Ziel in Erkelenz-Lützerath im rheinischen Braunkohlegebiet erreicht.
Kreuzweg für die Schöpfung
Kreuzweg für die Schöpfung
Fast 500 Kilometer weit wollen sie ein Holzkreuz durch Deutschland tragen. Am Freitag machten sich die Aktivisten vom "Kreuzweg für die Schöpfung" auf die sechste Etappe. Sie demonstrieren gegen Braunkohleabbau und Klimawandel.
Reaktorunglück Tschernobyl in der Ukraine
Das Reaktorunglück von Tschernobyl war auch für viele Deutsche eine Zäsur. Viele Initiativen sind mit den Jahren eingegangen. Doch manche engagieren sich bis heute für Menschen aus dem besonders betroffenen Belarus und gegen Atomkraft.
RSS - Atomkraft abonnieren