Die Staatsanwaltschaft in Bad Kreuznach ermittelt nicht weiter gegen zwei Pfarrerinnen und drei Pfarrer aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis, die mehrere Flüchtlinge aus dem Sudan ins Kirchenasyl aufgenommen hatten.
Die Internetseite von facebook ist auf einem Laptop zu sehen.
Der Verfasser eines menschenverachtenden Kommentars auf der Facebook-Seite des ARD-"Weltspiegels" wird strafrechtlich verfolgt.
Eine Anzeige gegen den Leiter der Finanzabteilung wegen des Verdachts auf Untreue sei im November erstattet worden, bestätigte Stadtdekanin Barbara Kittelberger am Freitag auf epd-Anfrage.
RSS - Anzeige abonnieren