Rubriken

Ökumene und Weltreligionen - Wir sind nicht allein

Der Blick über den eigenen Tellerrand lohnt sich immer – gerade in religiösen Dingen. Vor allem die drei „Buchreligionen", Judentum, Christentum und Islam, haben viele Gemeinsamkeiten und Überschneidungen. Hier können Sie einige davon finden – und auch die Unterschiede, die das religiöse Leben so bunt machen.
Foto: epd-bild/Ralf Maro
11.09.2012 - 20:37
In allen Religionen haben Fastenperioden ein ähnliches Ziel: Der Verzicht auf körperliche Erfahrungen soll Raum für geistliche Erfahrungen schaffen.
Jesiden und Christen aus Syrien und dem Irak demonstrieren in der Mainzer Innenstadt gegen die Verfolgung und Tötung ihrer Landsleute.
12.08.2014 - 10:21
Das Jesidentum ist eine uralte monotheistische Religion mit Elementen aus westiranischen, altmesopotamischen Religionen sowie aus Judentum, Christentum und Islam. Ihre Wurzeln reichen bis zu 4.000 Jahren zurück.
Buddhismus
07.10.2012 - 17:21
In der Gegenwart leben, auf sich selbst und andere achten. Viele Christen fasziniert der angewandte Buddhismus. Sie glauben dort das zu finden, was christliche Kirchen ihnen nicht geben. Doch Buddhismus und Christentum passen nicht überall zusammen.
Alle Inhalte zu: Ökumene und Weltreligionen
19.02.2020 - 10:14
epd
Jewrovision-Contest
17.02.2020 - 14:51
epd
Beim größten europäischen Tanz- und Gesangswettbewerb für jüdische Teenager nach dem Vorbild des Eurovision Song Contest werden Anfang März Jugendliche aus ganz Deutschland auf der Bühne stehen.
17.02.2020 - 11:30
epd
12.02.2020 - 18:43
epd
12.02.2020 - 11:48
epd
11.02.2020 - 16:09
epd
11.02.2020 - 12:40
epd
Innenansicht der katholischen Herz-Jesu-Kirche in Berlin-Prenzlauer Berg
09.02.2020 - 12:38
Bischof Jerzy Samiec
Andere
Der Kirchentagssonntag ist eine Tradition des Deutschen Evangelischen Kirchentages. Im Zugehen auf den Ökumenischen Kirchentag, soll aus dieser evangelischen Tradition eine ökumenische werden.
 Ökumenische Kirchentag
06.02.2020 - 17:38
epd
Im Mai 2021 wird der Ökumenische Kirchentag in Frankfurt am Main gefeiert. Am Donnerstag wurde die Geschäftsstelle eröffnet, von wo aus alles koordiniert wird. Die Stadt sei gerne Gastgeberin, sagte Frankfurts Bürgermeister Becker.
06.02.2020 - 17:03
epd
RSS - Ökumene und Weltreligionen abonnieren