Rubriken

Bibel - Die Heilige Schrift

Alles, was die evangelischen Kirchen tun, muss sich an der Bibel messen lassen. Sie ist die große Offenbarungsquelle des christlichen Glaubens. Hier wird von Gottes großem Heilswerk erzählt. Darum soll jeder Mensch die Chance haben, in der Bibel zu lesen. Hier stellen wir verschiedene Übersetzungen vor, Pläne und Tipps zum Lesen und erklären die Bedeutung der Bibel für die evangelische Kirche genauer.
Foto: Anneke Schram/iStockphoto
18.09.2012 - 14:19
Sie wurde verfilmt, vertont, verhunzt, verlesen, vergessen und fern von finsteren Fluren vielfach vollkommen vorgelesen: Die Bibel.
Zwei junge Frauen lesen in der Bibel.
31.01.2016 - 16:09
In der Bibel erfährt der Mensch, wie es um ihn selbst steht und was ihm sein Schöpfer zu sagen hat. Zum Ökumenischen Bibelsonntag erklärt Ruprecht Veigel, was das Buch der Bücher für evangelische Christen bedeutet.
Foto: iStockphoto/alteryourreality
19.07.2013 - 12:00
Es gibt viele Wege zum Bibellesen. Man kann sie wie jedes andere Buch von vorne bis hinten durchlesen. Einfacher und zugleich interessanter wird es mit einem Bibel-Leseplan.
Alle Inhalte zu: Bibel
Standbild aus dem Video "Die Bibel to go: der Prophet Micha" von Michael Sommer
13.04.2021 - 06:05
Michael Sommer
Der Prophet Micha ist ein früher Kapitalismuskritiker, klagt Reiche und falsche Propheten an. Er entwirft aber auch die Vision des künftigen Gottesreiches mit dem Berg Zion im Zentrum. Michael Sommer erzählt seine Geschichte mit Playmobilfiguren nach.
09.04.2021 - 06:07
Frank Muchlinsky
Wir gehen nicht im Kreis. Stattdessen gehen wir auf einer Wendeltreppe aufwärts. Frank Muchlinsky in seinem neuen Zuversichtsbrief.
Fränkische Kirche sollen die Bibel illustrieren, wie diese evangelische Kirche in Neustädtlein im Landkreis Bayreuth.
08.04.2021 - 15:44
epd
Der "Arbeitskreis Mundart in der Kirche" hat nach seinen beiden Gesangbüchern auf Fränkisch ein neues Großprojekt im Blick: Bis Weihnachten 2023 sollen "Hundert oder mehr Franken" die Bibel ins Fränkische übertragen.
Standbild aus dem Video "Die Bibel to go": der Prophet Jona
07.04.2021 - 06:05
Michael Sommer
Gegen die Stadt Ninive und ihre Bosheit soll er predigen. Doch darauf hat Jona gar keine Lust. Wie ihn Gott "überredet", den Auftrag anzunehmen und Jonas Flucht vereitelt - hier kommt der bekannte Walfisch zum Einsatz - erzählt Michael Sommer mit seinen Playmobilfiguren.
Bibel to go Ostern
05.04.2021 - 08:52
Michael Sommer
"Es ist vollbracht!" - Mit diesem Seufzer auf den Lippen stirbt Jesus am Kreuz. Aber das ist nicht das Ende, wie wir wissen. Für die Serie "Die Bibel to go" erzählt Michael Sommer die wichtigste Story der Christenheit mit Playmobilfiguren nach - in zehn Minuten.
"Die Bibel to go": der Prophet Obadja als Playmobilfigur
03.04.2021 - 06:06
Michael Sommer
Über den Propheten Obadja ist so gut wie nichts bekannt, außer, dass er im Auftrag des Herrn sauer auf die Edomiter ist. Sein Buch ist nur 21 Verse lang -Michael Sommer erzählt es in der Reihe "Die Bibel to go" mit Playmobilfiguren nach.
In Eisenachs Georgenkirche neue Lutherbibel überreicht 2016
01.04.2021 - 16:48
epd
In Erinnerung an die Bibelübersetzung Martin Luthers (1483-1546) startet am 11. April in Eisenach eine Predigtreihe. Dazu werden im Laufe eines Jahres 63 Gastredner aus aller Welt erwartet. Auch in Erfurt und Hamburg gibt es Luther-Predigten.
31.03.2021 - 06:05
Frank Muchlinsky
Sich auf den Weg machen und nicht darauf warten, dass erst alles wieder gut wird. Das machen die Frauen vor, die sich am Ostermorgen auf den Weg machen, den Leichnam Jesu zu salben. Ein gutes Vorbild, meint Frank Muchlinsky in seiner letzten Fastenmail in diesem Jahr.
Prophet Amos und Schaf als Playmobil-Figuren in der Serie "Die Bibel to go" von Michael Sommer
30.03.2021 - 06:05
Michael Sommer
„Ich bin kein Prophet, sondern ein Rinderhirt, der Maulbeerfeigen ritzt.“ - Ja, Amos hat glücklicherweise einen Brotberuf, was er dem bösen Oberpriester Amazja unter die Nase reiben kann, als der ihn ausweisen will. Die Serie "Die Bibel to go" erzählt seine Geschichte nach.
29.03.2021 - 23:08
Hallo, stimmt es, dass die Urgemeinde ursprünglich sich gar nicht Christen nannten sondern Juden waren? Stimmt es, dass diese Christenbewegung erst mit St. Stefan so richtig anfing? War es nicht in Antiocha wo das entschieden werden sollte, welche Strömungen nun sich durchsetzen sollten? Hat St. Simeon von Jerusalem, der zweite Bischof der Urgemeinde, diese neue Bewegung in der Urgemeinde kritisch gesehen, da wichtiges jüdisches konstitutionelles Gesetz verletzt wurde? War Paul der Apostel einer der striktesten Verfechter der neuen Christenbewegung in der Urgemeinde?
RSS - Bibel abonnieren