Rubriken

Bekenntnisse - Glauben in Worte fassen

Wie sollen wir unseren Glauben verstehen? Wie ihn in Worte fassen? Wo finden wir einen gemeinsamen Nenner, dass nicht alle „irgendetwas“ glauben? Diese Fragen stellte man sich bereits ganz zu Beginn des Christentums. Im Laufe der vielen Jahrhunderte entstanden immer wieder Glaubensbekenntnisse, in denen man sich auf bestimmte Formulierungen einigte, die den gemeinsamen Glauben bekennen.
Foto: epd-bild/Norbert Neetz
21.09.2012 - 11:30
Das Glaubensbekenntnis ist mehr als nur das sprichwörtliche Amen in der Kirche. Es ist Ausdruck des gemeinsamen Glaubens aller Christen und seine liturgische Bekräftigung.
Foto: iStockphoto
16.09.2012 - 12:36
Neben dem Glaubensbekenntnis gibt es in der evangelischen Kirche weitere Texte, die zur Erklärung des Glaubens und zur Begründung kirchlichen Handelns dienen.
Foto: iStockphoto
15.09.2012 - 21:12
So erklärte Martin Luther seine Interpretation der wichtigsten christlichen Glaubensinhalte - Zu den 10 Geboten, zum Glauben, zum Vater Unser, zur Taufe und zum Abendmahl
Foto: Pattie Steib/iStockphoto
10.09.2012 - 13:10
Neben dem Glaubensbekenntnis gibt es in der evangelischen Kirche weitere Texte, die zur Erklärung des Glaubens und zur Begründung kirchlichen Handelns dienen.
Foto: Chad Jarae/iStockphoto
15.09.2012 - 12:59
Die Barmer Erklärung war das theologische Fundament der Bekennenden Kirche in der Zeit des Nationalsozialismus. Sie wurde 1934 in Wuppertal-Barmen verfasst.
Foto: iStockphoto
13.09.2012 - 13:04
Neben dem Glaubensbekenntnis gibt es in der evangelischen Kirche weitere Texte, die zur Erklärung des Glaubens und zur Begründung kirchlichen Handelns dienen.
Alle Inhalte zu: Bekenntnisse
Heinrich Bedford-Strohm und Reinhard Marx bei den Augsburger Friedensgesprächen
09.01.2020 - 10:09
epd
Die beiden großen Kirchen werden nach Ansicht ihrer obersten Repräsentanten trotz Krisen und Mitgliederschwund auch in Zukunft eine bedeutende Rolle in der Gesellschaft und für den Frieden haben.
Jahreslosung 2020 als Kinderlied
07.01.2020 - 11:14
evangelisch.de
Als bekennende Christen haben sich "Casting Nets" 2014 als Projektband zusammengetan. Nun haben sie die Jahreslosung 2020: "Ich glaube; hilf meinem Unglauben!" zum Lernen und Mitsingen als Kinderlied vertont.
06.01.2020 - 08:00
Beatrice von Weizsäcker
Vom Vaterunser und der Jahreslosung
Zukunft der Kirche
31.12.2019 - 20:46
Markus Bechtold
evangelisch.de
Vieles, was lange währte, geht heute den Bach runter. Die Welt ändert sich. Und mit ihr die beiden großen Kirchen, die stetig Mitglieder verlieren. Wie kann die Kirche sich retten?
30.12.2019 - 09:09
Stefanie Radtke
wie wär´s, wenn du endlich deinen Arsch hochbekommst und für ein Happy End sorgst?“ Jedes Jahr das Gleiche. Die ganzen ach so lustigen Sprüche in den Sozialen Medien, Prospekte gefüllt mit Hometrainern, Jahresrückblicke und die ganzen Vorsätze für das neue Jahr. Ich will das nicht mehr.
29.12.2019 - 22:12
Matthias Jung, Timon Müller, Anika Kempf
evangelisch.de
Was bewegt Menschen, die sich in der Friedensarbeit zu engagieren? Was motiviert sie? Wo sehen sie die größten Herausforderungen? In unserer Galerie stellen wir Menschen vor, die sich unermüdlich für Frieden einsetzen.
Heinrich Bedford-Strohm
25.12.2019 - 09:18
Heinrich Bedford-Strohm
"Mit dem Kind in der Krippe ist eine Liebe in die Welt gekommen, die niemand mehr zerstören kann. Sie ist das größte Geschenk, das wir an Weihnachten bekommen", predigte Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm am 24. Dezember im ZDF-Fernsehgottesdienst. Lesen Sie seine Predigt.
Kundgebung der Evangelischen Kirche und der evangelischen Freikirchen in Deutschland von "Brot für die Welt" in der Westberliner Deutschlandhalle am 12. Dezember 1959
12.12.2019 - 11:00
Helmut Gollwitzer
Heute vor 60 Jahren, am 12. Dezember 1959, rief der Theologe Helmut Gollwitzer in der Kundgebung der Evangelischen Kirche und der evangelischen Freikirchen "Brot für die Welt" in der Berliner Deutschlandhalle auf, den weltweiten Hunger zu bekämpfen. Hier seine Rede im Wortlaut.
Bettina Wulff
05.12.2019 - 11:33
ekn
Hilfe für Schwangere und Mütter und ein neuer Job für Bettina Wulff. Bei der kirchlichen Krisenhotline "Notruf Mirjam" bringt sie ihr Know-How für die Onlinekommunikation ein. Junge Schwangere und Mütter scheuen oft den Erstkontakt. Daher ist der Notruf per WhatsApp erreichbar.
Die evangelisch.de Redaktion hat aufgeschrieben, was für sie Heimat bedeutet.
29.11.2019 - 15:40
Markus Bechtold, Jörg Echtler, Claudius Grigat, Anika Kempf, Frank Muchlinsky, Stefanie Spitzer, Rahel Kleinwächter
evangelisch.de
Der Evangelische Adventskalender 2019 hat "Heimat" als Thema, passend zum Anfang der bekannten Weihnachtsgeschichte in Lukas 2. Die evangelisch.de-Redaktion hat aufgeschrieben, was für sie Heimat bedeutet.
RSS - Bekenntnisse abonnieren