Personen

Rainer Hörmann

Rainer Hörmann

Foto: privat

Rainer Hörmann, geboren 1964 in Stuttgart, lebt seit über 25 Jahren in Berlin, arbeitet als Publizist und Lektor. Neben zahlreichen Artikeln in schwul-lesbischen Medien, veröffentlichte er im Querverlag zwei Bücher zum Zustand der schwulen Welt: "Samstag ist ein guter Tag zum Schwulsein" (2005) und "Immer wieder samstags" (2011). Sein Hauptinteresse gilt der Frage, was Menschen in einer individualisierten und ökonomisierten Welt zusammenhält und ob es im dröhnenden Hier und Jetzt überhaupt noch Raum für ein Anderssein gibt.

Grafik aus einer Europaflagge, darübergeblendet eine zum Bogen gekrümmte Regenbogenfahne
Debatte um den Regenbogen
Der Regenbogen erhitzt derzeit die Gemüter. Wer darf ihn wann für was verwenden? Gedanken zu einem der schönsten Symbole des Alten Testaments angesichts unschöner politischer Entwicklungen.
Buchcover/Grafik "Zwischen Annäherung und Abgrenzung" (Männerschwarm Verlag)
Der Sammelband "Zwischen Annäherung und Abgrenzung" geht dem Spannungsverhältnis zwischen LGBT und Religion nach. Er fragt nicht nur, was ist, sondern auch, wo Chancen zur Veränderung liegen.
Foto zeigt Kaffeetasse mit daneben liegender Packung eines Covid-19-Selbsttests
"Impf-Neid" ist das neue Böse - ausgerechnet in einer Gesellschaft, die davon lebt, dass Menschen sich unentwegt vergleichen und das haben wollen, was andere auch haben. Auch die LGBTQ-Community tut ihren Teil dazu.
RSS - Rainer Hörmann abonnieren