Personen

Petra Bosse-Huber

EKD-Auslandsbischoefin Petra Bosse-Huber

© epd-bild/Norbert Neetz

Petra Bosse-Huber, geboren am 1. Mai 1959, ist seit Anfang 2014 Leiterin der Hauptabteilung "Ökumene und Auslandsarbeit" im Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und damit Auslandsbischöfin der EKD. Sie ist außerdem Vizepräsidentin des Kirchenamtes der EKD und Mitglied im Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentages.

Bosse-Huber studierte Theologie und Germanistik, war von 1986 bis 1989 Vikarin und Pastorin in Düsseldorf-Kaiserswerth, ab 1989 Gemeindepfarrerin und Synodalassessorin in Wuppertal. 2001 wurde sie in die rheinische Kirchenleitung gewählt. 2003 unterlag sie Nikolaus Schneider bei der Präseswahl knapp und wurde dann fast einstimmig zur Vizepräses gewählt. Bei einem zweiten Anlauf im vergangenen Januar unterlag die Vizepräses in der Stichwahl gegen Manfred Rekowski.

Bosse-Huber ist mit dem Diplom-Physiker Dr. Wolfgang Huber verheiratet und hat drei erwachsene Töchter. In ihrer Freizeit widmet sich Petra Bosse-Huber gern ihrem Garten, Literatur, Theater und Jazz.

Frau am griechisch-mazedonischen Grenzzaun im Flüchtlingslager Idomeni
07.01.2021 - 06:00
Die EU-Staaten setzen die Menschenrechte nach Ansicht der EKD-Auslandsbischöfin Petra Bosse-Huber nicht ausreichend um. Im Interview nennt die Theologin das Flüchtlingslager Moria ein „Symbol des totalen Elends und der Schande“.
Black Lives Matter-Bewegung
05.06.2020 - 15:24
Evangelische Kirchen äußern sich besorgt über den Rassismus und die Gewalt in den USA. Sie fordern, sich damit auseinanderzusetzen - auch in den eigenen Reihen.
01.03.2020 - 11:14
Zwei kunstvolle Altarteile, die nach dem Zweiten Weltkrieg nach Berlin gelangten, kehren an ihren ursprünglichen Ort in Danzig zurück.
Alle Inhalte zu: Petra Bosse-Huber
10.05.2017 - 16:53
epd
Die Auslandsbischöfin der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Petra Bosse-Huber, hat sich besorgt über die Menschenrechtslage in Indonesien gezeigt.
Petra Bosse-Huber, Auslandsbischö†fin der Evangelischen Kirche in Deutschland.
04.04.2017 - 11:15
Stephan Cezanne
epd
Petra Bosse-Huber, die Auslandsbischöfin der EKD, ist enttäuscht darüber, dass die kirchliche Gleichberechtigung immer noch nur schleppend unterwegs ist. Nur drei Frauen als leitende Geistliche in den 20 Gliedkirchen seien zu wenig.
16.03.2017 - 12:01
epd
Die Auslandsbischöfin der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Petra Bosse-Huber, fordert die Kirchen in Europa dazu auf, eine gemeinsame Vision zur Integration von Flüchtlingen zu entwickeln.
Petra Bosse-Huber
09.11.2016 - 10:35
Anne Kampf
evangelisch.de
Viele EKD-Synodale, Kirchenleitende und Kirchenamts-Mitarbeiter sind an diesem Morgen in einer Art Schockzustand angesichts der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA. Trotzdem war Auslandsbischöfin Petra Bosse-Huber kurzfristig zu einem Interview bereit.
19.10.2016 - 12:31
epd
Der israelische Staatspräsident Reuven Rivlin hat am Mittwoch in Jerusalem die Spitzen von evangelischer und katholischer Kirche in Deutschland empfangen.
28.06.2016 - 17:13
epd
Die Auslandsbischöfin der Evangelischen Kirche in Deutschland, Petra Bosse-Huber, bleibt Mitglied im Exekutivkomitee des Weltkirchenrates.
Petra Bosse-Huber, Auslandsbischöfin der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).
07.06.2016 - 13:54
epd
"Ich bin ich bestürzt darüber, dass eine Kirche, die Frauen ordiniert hat, dies wieder zurücknimmt", sagte die Auslandsbischöfin der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Petra Bosse-Huber.
Zu Gast bei "hart aber fair" am 29.02.2016 (v.l.n.r): Cem Özdemir, B‘90/Grüne, Bundesvorsitzender, Uwe Hück, Betriebsratsvorsitzender und stellv. Aufsichtsratsvorsitzender der Porsche AG, und Petra Bosse-Huber, Auslandsbischöfin der Evangelischen Kirche in
01.03.2016 - 00:00
Christiane Meister
Wie kann es gelingen, junge Flüchtlinge in Deutschland in den Arbeitsmarkt zu integrieren? Darum ging es am Montagabend in der Talkrunde "Hart aber fair" mit Frank Plasberg.
10.12.2015 - 16:08
epd
Die EKD hat eine Verletzung der fundamentalen Rechte auf Nahrung, Wasser, Wohnung und Land durch die derzeitige Klimapolitik vor allem der Industriestaaten kritisiert. Besonders die ärmsten Länder litten unter den Bedingungen des Klimawandels mit drastischen Folgen für die Bevölkerung, erklärte die EKD-Auslandsbischöfin Petra Bosse-Huber am Donnerstag in Hannover anlässlich des Internationalen Tags der Menschenrechte.
RSS - Petra Bosse-Huber abonnieren