Jugendkirche gewinnt Innovationspreis

Jugendkirche gewinnt Innovationspreis
Die Jugendkirche Ense und Werl hat mit ihrem Projekt Cocktailbar „Katerfrei“, einer mobilen alkoholfreien Cocktailbar, beim Innovationspreis der Stadt Werl in der Sparte Kultur und Bildung den 2. Platz gewonnen.

In der offenen Arbeit mit Jugendlichen ist der Alkoholkonsum immer ein Thema. In Gesprächen mit Jugendlichen über ihren Alkoholkonsum, wurde immer deutlicher, dass heute auf Veranstaltungen wenig bis keine attraktiven Alternativen zum Nicht-Konsumieren angeboten werden. Die Idee wurde geboren dies zu ändern und anspruchsvolle Alternativen auf Festen und Events anzubieten: Alkoholfreie Cocktails in stilvollem Bar-Ambiente.

Das Projekt Cocktailbar „Katerfrei“ zielt nicht auf einen grundsätzlichen Alkoholverzicht, sondern darauf, Alternativen zum Alkoholkonsum kennen und positiv erleben zu können. Die alkoholfreie Cocktailbar „Katerfrei“ soll dabei helfen, in der breiten Bevölkerung ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass es nicht normal ist, dass Kinder und Jugendliche regelmäßig Alkohol trinken, und dass zum Feiern und Spaß haben im Erwachsenenalter der Alkoholkonsum gehört.

Alternativen zum Alkoholkonsum aufzeigen

In der Stadt Werl und dem Kreis Soest stellt das Projekt Cocktailbar „Katerfrei“ ein Element der präventiven Arbeit dar. Aufgrund der Studienergebnisse zum Alkoholkonsum der Kinder und Jugendlichen soll die mobile alkoholfreie Cocktailbar ein niedrigschwelliges Angebot sein, um mit Jugendlichen ins Gespräch zu kommen und den Jugendlichen Alternativen zum Alkoholkonsum aufzeigen.

„Wir werden Jugendliche nicht davon abhalten können, Alkohol zu konsumieren. Jugendliche werden ihre Grenzen auch im Hinblick auf ihren Alkoholkonsum austesten. Es macht Spaß mit Gleichaltrigen zu feiern oder auch nur „zu chillen“ (abhängen); das gemeinsame Trinken von Alkohol scheint für die meisten Jugendliche dazu zu gehören. Wer nicht mittrinkt, läuft Gefahr ausgeschlossen zu werden. Jugendlichen darf das Recht nicht abgesprochen werden, eigene Erfahrungen (auch im Umgang mit Alkohol) zu sammeln, um daraufhin Schlussfolgerungen für ihr eigenes zukünftiges Verhaltensrepertoire ziehen zu können. Wir wollen Jugendlichen das Signal geben, dass gegen einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol nichts einzuwenden ist, allerdings auch die Möglichkeit besteht, ohne Alkohol Spaß zu haben und es durchaus „cool“ sein kann, in einer geselligen Runde auch ohne „Promille“ bestehen zu können.“

Das Projekt Cocktailbar „Katerfrei“ ist eng mit offenen Jugendeinrichtungen im Kreisgebiet vernetzt. Es will sowohl Jugendliche erreichen, die bereits regelmäßig Jugendeinrichtungen besuchen, als auch solche, für die die Angebote der offenen Jugendarbeit aus den unterschiedlichsten Gründen nicht attraktiv erscheinen.

Ein positives Vorbild für Gleichaltrige

Durch die Mitarbeit im Projekt Cocktailbar „Katerfrei“ besteht so die Chance Jugendliche auch für andere Angebote der offenen Jugendarbeit zu begeistern und sie in bestehende Jugendeinrichtungen zu integrieren. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendkirche haben die Möglichkeit, Bedürfnisse der Jugendlichen zu erfahren, um diese in die zukünftige Planung von Angeboten für bzw. mit Jugendlichen einfließen lassen zu können. Jugendliche Cocktail-Shaker übernehmen einen großen Teil der Verantwortung vor und hinter der Bar und sind so ein positives Vorbild für Gleichaltrige.

Die Cocktailbar KATERFREI kann gebucht werden zu allen möglichen Events, Festen und Feiern. Weitere Infos im Netz: www.cocktailbar-katerfrei.de