Birmas Oppositionsführerin Suu Kyi besucht Deutschland

Aung San Suu Kyi

Foto: dpa/Nyein Chan Naing

Birmas Oppositionsführerin Suu Kyi besucht Deutschland
Birmas Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi wird am heutigen Donnerstag in Berlin von Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfangen.

Die Friedensnobelpreisträgerin hat unter der Militärdiktatur in ihrem Land 15 Jahre in Haft oder Hausarrest verbracht.


Die Vorsitzende der oppositionellen Nationale Liga für Demokratie wurde zum Symbol des friedlichen Widerstands in ihrem Land, das die Militärs in Myanmar umbenannten. Nach einer demokratischen Öffnung wurde Suu Kyi vor zwei Jahren ins Parlament gewählt.

Am Freitag erhält die 68-Jährige in Berlin den Internationalen Willy-Brandt-Preis, mit dem die SPD ihren Einsatz für Frieden und Verständigung würdigt. Suu Kyi wird mit Blick auf die Wahlen 2015 bereits als nächste Präsidentin ihres Landes gehandelt. Kritiker werfen ihr indes aus Machtkalkül mangelnden Einsatz für verfolgte Minderheiten in Birma vor.

Meldungen

Top Meldung
 Leben und Werk Udo Lindenbergs ausgestellt in Leipzig 2019
Udo Lindenberg wird heute 75 Jahre alt. Die Gemeinde Fürbitt-Melanchthon in Berlin-Neukölln feiert den Runden und zieht Prallelen zum Reformator mit der eigens produzierten CD "Luther & Lindenberg. Zwei Deutsche für ein Halleluja". Heute Abend wird sie per Livestream präsentiert.