Filme zum Ersten Weltkrieg online zugänglich

Filme zum Ersten Weltkrieg online zugänglich
Das Jahr 2014 steht ganz im Zeichen des Gedenkens an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor hundert Jahren. Aus diesem Anlass habe das europäische Projekt "European Film Gateway 1914" seit Februar 2012 mehr als 650 Stunden historisches Filmmaterial zum Weltkrieg digitalisiert und online zugänglich gemacht, teilte das Deutsche Filminstitut (DIF) am Montag in Frankfurt am Main mit.

 Die Filme können unter www.europeanfilmgateway.eu/de/content/efg1914-projekt gesichtet werden. Die DIF-Direktorin Claudia Dillmann sprach von einem für die Kunstform Film "bislang beispiellosen europäischen Erinnerungsprojekt mit immenser Bedeutung für die wissenschaftliche und journalistische Recherche". Bis jetzt seien knapp 1.500 Wochenschauen, Dokumentarfilme, Animations- und Langspielfilme digitalisiert worden. Bis Februar 2014 kämen noch weitere 1.000 Titel hinzu. Schätzungen zufolge sind nur noch etwa 20 Prozent der zwischen 1914 und 1918 in Europa produzierten Filme erhalten.

Das DIF koordiniert nach Angaben von Dillmann die Zusammenarbeit von 26 Partnern aus 15 Ländern. Unterstützt wird es dabei vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie vom hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Das Projekt "European Film Gateway 1914" werde mit 2,1 Millionen Euro von der Europäischen Union kofinanziert.

Meldungen

Top Meldung
Die Vesperkirchen in Nürnberg und Schweinfurt sollen trotz hoher Corona-Infektionszahlen nicht ausfallen. Sie werden Anfang 2021 aber in neuer Form und deutlich kleiner geplant, wie die Organisatoren am Montag dem epd sagten.