Eisleben lädt 500 Menschen mit dem Namen "Luther" ein

Eisleben lädt 500 Menschen mit dem Namen "Luther" ein
Die Lutherstadt Eisleben in Sachsen-Anhalt würdigt mit einem Fest am Wochenende ihren Sohn Martin Luther.

Zum Geburtstag des Reformators lädt die Stadt 500 Menschen aus ganz Deutschland mit dem Nachnamen Luther ein, sagte eine Stadtsprecherin dem Evangelischen Pressedienst (epd) am Mittwoch. Der Reformator war am 10. November 1483 in Eisleben geboren worden, wo er 1546 auch starb.

Zum Reformationsjubiläum 2017 will die Stadt Eisleben die Aktion wiederholen: Dann sollen etwa 2.000 Frauen und Männer, die den Namen Luther tragen, Gäste von Eisleben werden. Am 31. Oktober 1517 verbreitete Martin Luther seine 95 Thesen gegen die Missstände der spätmittelalterlichen Kirche. Das Datum gilt gemeinhin als Beginn der Reformation.

Meldungen

Top Meldung
Susanne Bei der Wieden wird Kirchenpräsidentin
Am Ende ging es trotz technischer Schwierigkeiten schnell. Die digital tagende Synode der Evangelisch-reformierten Kirche hat erstmals eine Frau an die Spitze gewählt. Sie will die Kirche menschennah positionieren und sprachfähiger machen.