Kirche lässt erstmals online wählen

Kirche lässt erstmals online wählen
Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck geht neue Wege: Erstmals lässt sie die Kirchenvorstände ihrer Gemeinden online wählen.

Prälatin Marita Natt gab am Dienstag in Kassel den Startschuss zum neuen Verfahren. Die Online-Wahlen sind in der Evangelischen Kirche in Deutschland bislang einmalig. Rund 800.000 Wahlberechtigte sind unter dem Leitwort "Dein Kreuz zählt" bis zum 22. September aufgerufen, im Internet ihre Stimme abzugeben. Mit der neuen Wahlmöglichkeit sollten unter anderem auch diejenigen angesprochen werden, für die der Weg zum Wahlbüro im Gemeindehaus zu weit ist, sagte Natt.

8.747 Kandidaten für rund 5.000 Plätze in 800 Kirchenvorständen stellen sich in zur Wahl. Die Landeskirche verspricht sich von dem Onlinevotum, das zusätzlich zur Wahl am Wahltag und der Briefwahl angeboten wird, neben Kosteneinsparungen auch eine höhere Wahlbeteiligung. Das Gebiet der Landeskirche mit rund einer Million Mitgliedern erstreckt sich über Ost- und Nordhessen und schließt auch das thüringische Schmalkalden mit ein.

Meldungen

Top Meldung
Das Bremer Amtsgericht hat den Pastor der St.-Martini-Gemeinde, Olaf Latzel, wegen Volksverhetzung verurteilt. Auf youtube hatte er Homosexuelle verunglimpft und als "Verbrecher" tituliert. Nach dem Schuldspruch will die Landeskirche über Konsequenzen beraten.