Fernsehgottesdienst mit "Altarwandlung"

Fernsehgottesdienst mit "Altarwandlung"
Ein Brauch zu Ostern ist in Osterwieck (Sachsen-Anhalt) die so genannte Altarwandlung: Dabei werden an dem mittelelterlichen Flügelaltar die Bilder der Fastenzeit beiseite geklappt, so dass die Gemeinde wieder Ostermotive zu sehen bekommt.

In der Stephanikirche ist dieser Brauch der Altarwandlung fester Bestandteil des Osterfestes. Die Altarwandlung symbolisiert die tiefgreifende Veränderung, die mit der Auferstehung Jesu von den Toten begonnen hat. In dem Gottesdienst berichten Gemeindeglieder, wie sich der Osterglaube in ihrem Alltagsleben auswirkt.

Festlich gestaltet wird der Gottesdienst von der Kantorei der Gemeinde unter Leitung von Kirsten Eichner und einem Auswahlbläserchor der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland unter Leitung von Frank Plewka. Die Predigt hält Pfarrer Stephan Eichner.

Der Fernsehgottesdienst aus Osterwieck steht unter dem Motto "Ostern – die Erde lebt auf“. Er wird am 31. März ab 9.30 Uhr im ZDF übertragen.

Meldungen

Top Meldung
Susanne Bei der Wieden wird Kirchenpräsidentin
Am Ende ging es trotz technischer Schwierigkeiten schnell. Die digital tagende Synode der Evangelisch-reformierten Kirche hat erstmals eine Frau an die Spitze gewählt. Sie will die Kirche menschennah positionieren und sprachfähiger machen.