Anteil der männlichen Erzieher steigt leicht

Anteil der männlichen Erzieher steigt leicht
Rund 2.000 Männer mehr als im Vorjahr haben 2012 als Fachkräfte in deutschen Kindertagesstätten gearbeitet.

Damit sei ihr Anteil von 2,9 auf 3,2 Prozent gestiegen, sagte Stefan Braig, Mitarbeiter beim Modellprojekt "Mehr Männer in Kitas", unter Berufung auf neue Zahlen des Statistischen Bundesamtes in Nürnberg. 13.246 Männer seien derzeit in der Kindererziehung tätig. Sie stünden rund 455.000 Erzieherinnen gegenüber.  Den höchsten Männeranteil in Kitas habe Frankfurt am Main mit 11,3 Prozent, gefolgt von Kiel (10,4) und Hamburg (9,9), sagte Braig. Im Ländervergleich rangieren Sachsen-Anhalt (1,5 Prozent) und Bayern (1,7) hinten.

Neues Internetportal vorgestellt

Die Koordinationsstelle "Männer in Kitas" stellte am Mittwoch das Internetportal www.kitamaenner.org vor. Auf der Plattform für männliche Erzieher im deutschsprachigen Raum tauschen sich die Pädagogen mit ihren männlichen Kollegen aus. Dazu hätten sie in ihrem von Frauen dominierten Beruf sonst wenig Gelegenheit, sagte Roland Bader, Professor an der Fachhochschule Hildesheim-Holzminden-Göttingen, der das Forum des Internet-Portals moderiert.

Zu den diskutierten Themen im Forum gehörten die Rolle des Mannes in dem Frauenberuf, der Generalverdacht des Kindesmissbrauchs, dem männliche Erzieher wegen ihres Geschlechts ausgesetzt seien, sowie die Bezahlung und bessere Rahmenbedingungen. Außerdem werde die Initiative auch mit Petitionen und Lobbyarbeit an die Öffentlichkeit gehen, sagte Braig.

Meldungen

Top Meldung
App "xrcs"
Die Fastenzeit steht vor der Tür. Viele nehmen das zum Anlass, Innezuhalten und ihre Alltagsroutine zu durchbrechen. Mit der App "xrcs" gibt es auch einen digitalen Begleiter für die sieben Wochen vor Ostern.