Bibelserie: Feuer in den Mauern von Gaza

"Samson et Dalila" von Camille Saint-Saëns

Foto: Joseph Martin/akg-images

"Simson bringt den Tempel des Dagon zum Einsturz" - Illustration zum dritten Akt der Oper "Samson et Dalila" von Camille Saint-Saëns (1835-1921).

Bibelserie: Feuer in den Mauern von Gaza
Hätte es zu biblischen Zeiten schon Zeitungen gegeben: Auch damals hätte der Gaza-Streifen oft die Schlagzeilen bestimmt. Denn die Region im südlichen Palästina ist durch die Zeiten heiß umworben und umkämpft.

Goldene Mäuse für Gaza

1. Samuel 6, 13-18

Da staunten die Bauern in Beth-Schemesch nicht schlecht: Auf einem Gespann, gezogen von zwei laut brüllenden Kühen, rollte das Heiligtum Israels durch ihr Dorf! Danach werden die Kühe als Brandopfer dargebracht und die Lade, die die Steintafeln mit den Zehn Geboten bewahrt, auf einen Stein gestellt. Nicht nur die Israeliten, auch der Philister-Fürst aus Gaza ist arg beeindruckt. Das zeigen er und seine Mit-Regenten in Form von seltsamen Gold-Gaben.
Zitat: "Dies sind die goldenen Beulen, die die Philister dem Herrn als Sühnegabe erstatteten: für Aschdod eine, für Gaza eine."

Bordellbesuch eines Richters

Richter 16, 1-3

"Wenn Du als Herrscher eines Volkes unbedingt zu einer Hure gehen musst, dann aber bitte nicht im Feindesland!" Gegen diese ungeschriebene Regel verstieß der heldenhafte Richter Simson. Ausgrechnet in der feindlichen Philisterstadt Gaza will er sich Liebe kaufen. Seine Feinde erfahren davon, legen sich auf die Lauer und warten, dass er das Etablissement verlässt. Doch Simson ist stärker als sie: Als er die Bedrohung sieht, hebt er kurzerhand das ganze Stadttor aus den Riegeln und trägt es davon.
Zitat: "Simson ging nach Gaza und sah dort eine Hure und ging zu ihr."

Amos prophezeit Gaza Zerstörung

Amos 1, 6-7

Eine Zeit lang war Gaza als Vasallenstadt abhängig von Israel, wurde dann jedoch wieder selbstständig. Von Gaza aus zogen Philister-Trupps auf Raubzug ins Gebiet Judas. Das veranlasste den Propheten Amos um 750 v. Chr. dazu, Gaza (wie auch vielen anderen Städten und Ländern) den Untergang zu prophezeien. Ganz so schlimm kommt es nicht, aber immerhin: Bald darauf besetzen die Assyrer Gaza, kurze Zeit danach die Ägypter. Die Autonomie Gazas ist dahin.
Zitat: "Ich will ein Feuer in die Mauern von Gaza schicken."

Simsons Selbstmordattentat

Richter 16, 21-31

Durch die Tücke seiner Geliebten Delila war Simson in Gefangenschaft geraten und ins Gefängnis von Gaza gebracht worden. Als die Fürsten der Philister ein großes Fest geben, wollen sie den vermeintlich geschwächten, blinden Simson zur Belustigung vorführen. Doch Simson ist wieder zu Kräften gekommen. Mit einem Gebet auf den Lippen wird er zum ersten Selbstmordattentäter des Nahen Ostens. "Ich will sterben mit den Philistern" ruft er und zerstört die Säulen des Festsaales. Mit ihm sterben die 3000 Gäste in den Trümmern.
Zitat: "Da ergriffen ihn die Philister und stachen ihm die Augen aus, führten ihn hinab nach Gaza."

Salomo herrscht bis vor Gaza

1. Könige 5, 1-5

Mangels Atlanten gibt die Bibel die Herrschaftsgebiete der Herrscher mit geografischen Namen an. Das Reich des legendenumwobenen Königs Salomo reichte von Tifsah im Norden bis zum Euphrat im Osten und bis nach Gaza im Süden. Unter Salomos Herrschaft, berichtet die Bibel, herrschte Friede.
Zitat: "Er herrschte im ganzen Lande diesseits des Euphrat, von Tifsach bis nach Gaza."

Der Tag des Zorns über Gaza

Zefanja 2

Zefanja ist einer der radikalsten und pessimistischsten Propheten. Als ob er den ewigen Bund, den Gott und Noah nach der Sintflut geschlossen hatten, vergisst, prophezeit er einen "Tag des Zorns" Gottes, an dem "alles weggerafft" wird. Nicht nur im "gottlosen" Jerusalem und Juda, sondern auch in den umliegenden Staaten und Gebieten. Und eben auch in Gaza.
Zitat: ... "denn Gaza wird verlassen und Aschkelon verwüstet werden."

Mission bei Gaza

Apostelgeschichte 8, 26-40

Durch die Zeiten weckt Gaza Begehrlichkeiten bei seinen Nachbarstaaten. Der Grund: Hier treffen die Karawanenrouten aus dem Nahen Osten gen Ägypten. Einen Beleg gibt es aus biblischen Zeiten: Ein jüdisch gläubiger Kämmerer reiste von einem Besuch in Jerusalem zurück in seine Heimat Äthiopien. Auf der Straße von Jerusalem nach Gaza, dort, wo heute Grenzanlagen ein Durchkommen unmöglich machen, gesellt sich der Missionar Philippus zu ihm und "predigte ihm das Evangelium von Jesus". Der Kämmerer glaubt's und lässt sich an einer Wasserstelle taufen. Kaum ists geschehen, da entschwindet Philippus auf wundersame Weise, und der Kämmerer zieht weiter Richtung Gaza. Philippus hingegegen missioniert weiter in der Stadt Aschdod - heute ein Ziel der Hamas-Raketen.
Zitat: "Steh auf und geh nach Süden auf die Straße, die von Jerusalem nach Gaza hinabführt und öde ist."

Infos zur Serie
Sehr viel von dem, was uns im Alltag begegnet, ist in der Bibel schon erwähnt. In der Serie "Best of Bible" suchen Uwe Birnstein und Sonja Poppe diese Stellen zusammen.

aus dem chrismonshop

Und Gott chillte
Am siebten Tag war Gott fertig mit seinem Kreativ-Projekt, fand das Ergebnis genial und beschloss, ab jetzt zu chillen. 1. Mose 2,1 (louloujane,) Gott ist der Oberchecker! Er...