Zwei katholische Bischöfe treten zurück

Zwei katholische Bischöfe treten zurück
Die Bischöfe von Erfurt und Passau, Joachim Wanke und Wilhelm Schraml, geben ihr Amt auf. Papst Benedikt XVI. nahm ihre Rücktrittsgesuche am Montag an, wie der Vatikan meldete.

Wanke sei wegen einer seit langem bekannten Herzkrankheit in einer labilen gesundheitlichen Situation, teilte das Bistum Erfurt mit. Der heute 71-Jährige war im November 1980 zum Bischof geweiht worden. Er leitete unter anderem von 1998 bis 2010 die Pastoralkommission der Bischofskonferenz und war von 1995 bis 2001 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen. Zu den Höhepunkten seiner Amtszeit zählte der Besuch von Papst Benedikt XVI. 2011 im Eichsfeld und in Erfurt.

Schraml war seit Dezember 2001 Bischof von Passau. Als er 2010 sein 75. Lebensjahr vollendete, bot er dem Papst gemäß dem Kirchenrecht seinen Rücktritt an. Dieser wurde nun angenommen. Damit sind gegenwärtig vier der 27 deutschen Diözesen vakant. Auch in den Bistümern Dresden-Meißen sowie Regensburg warten die Gläubigen auf einen neuen Bischof.

Meldungen

Top Meldung
Gottesdienste sind zu den Osterfeiertagen wegen der Corona-Krise verboten.
Wegen der Corona-Pandemie sind Gottesdienste untersagt. Die Kirchen trifft das vor allem an Karfreitag und Ostern, den höchsten christlichen Feiertagen. Leitende Geistliche zeigen Verständnis für das Verbot, ein Staatsrechtler ist skeptisch.