So gedenkt Großbritannien seiner Königin

Blumen und Trauernde nach dem Tod von Königin Elizabeth II. am Schloss Windsor

© John Walton/PA Wire/dpa

Trauernde legen vor Schloss Windsor Blumen nieder. Die britische Königin Elizabeth II. ist am 08. September 2022 im Alter von 96 Jahren auf ihrem Landsitz in Schottland gestorben.

Nationale Trauerphase
So gedenkt Großbritannien seiner Königin
Die Trauer steckt vielen Briten noch in den Knochen: am gestrigen Donnerstag (8. September) ist ihre Regentin Queen Elizabeth II. mit 96 Jahren verstorben. Mit dem Tod der Monarchin beginnt eine Zeit des kollektiven Gedenkens. 

Ähnlich wie bei einer Krönung oder einer royalen Hochzeit formt das Gedenken an die verstorbene Monarchin ein jahrhundertealtes Traditionskorsett. Diese nationale Trauerphase zieht sich über die kommenden zehn Tage und gipfelt mit der Beisetzung der Queen in Windsor Castle. 

Das offizielle Protokoll wurde am Donnerstagabend mit dem Tod der Königin in Kraft gesetzt. Dafür hatte die britische Regierung den Code "London Bridge is down" - "die London Bridge ist eingestürzt" benutzt. Am Freitag wurden 96 Kanonenschüsse zu Ehren der Queen abgefeuert - einen für jedes Lebensjahr der verstorbenen Regentin.

Wie die Tagesschau berichtet, soll der Leichnam der Queen am Sonntag nach Edinburgh überführt und zunächst dort aufgebahrt werden. Am Montag wird es eine Prozession zur St. Gilles-Kathedrale in der schottischen Hauptstadt geben und dort dann einen Gottesdienst mit Mitgliedern der königlichen Familie.

Nach der Überführung des Sargs nach London am Dienstag, soll es am Mittwoch eine Gedenkfeier in der Westminster Hall geben, zu der Hunderttausende Besucher erwartet werden.

Der offizielle Staatstrauertag wird voraussichtlich am 19. September stattfinden. Das genaue Datum hatte das Königshaus zum Erstellungszeitpunkt dieses Artikels noch nicht bestätigt. Die geschiedene Königin soll auf Schloss Windsor in der King Georg IV. Memorial Chapel neben ihrem Vater beigesetzt werden. Zum Datum der Beerdigung werden wahrscheinlich alle Geschäfte geschlossen haben. Im Anschluss an das Begräbnis soll das Porträt der Queen mit Trauerflor für einen Monat lang in allen Rathäusern ausgestellt werden, bevor es durch ein Foto ihres Nachfolgers King Charles III. ersetzt wird.  

King Charles III. hat zwar mit dem Ableben seiner Mutter die Geschäfte übernommen. Jedoch gibt es noch eine feierliche Inthronisierung. Ein genauer Termin für die Krönung ist jedoch noch nicht bekannt. Bei Elizabeth II. lagen zwischen dem Tod ihres Vaters am 6. Februar 1952 und ihrer Krönung am 2. Juni 1953 fast eineinhalb Jahre.

Mehr zu Queen
Die britische Königin Elizabeth II.
In der Church of England gab es in den vergangenen Monaten einige Veränderungen. evangelisch.de hat mit dem Bischof der Diözese in Europa, Robert Innes, über die Lambeth Conference, den Krieg in der Ukraine und den Tod der Queen gesprochen.
Im Vereinigten Königreich gibt es neben Unterstützung und Zuspruch für die Monarchie auch Stimmen, die lautstark ihre Abschaffung fordern.
Die Queen hat viele Menschen mit Orden für ihre Arbeit gewürdigt – auch das schafft Zusammenhalt, erklärt Auslandspfarrer Kai Thierbach im Interview.