Thank You for the Music!

Käßmann im Podcast "Was mich bewegt" über "Lieblingsmusik"

© epd-bild/Rolf K. Wegst / evangelisch.de

Im Gespräch mit Tobias Glawion, dem Chefredakteur des Evangelischen Medienhauses Stuttgart, spricht Käßmann in ihrem Podcast "Was mich bewegt" über "Lieblingsmusik".

Podcast mit Margot Käßmann
Thank You for the Music!
Musik liegt in der Luft - Thank You for the Music! Im aktuellen, nunmehr 17. Podcast spricht Margot Käßmann über "Lieblingsmusik" - auch über die Pop-Musik, durch die sich die Theologin geprägt fühlt.

Hier können Sie die neue Folge "Was mich bewegt" zum Thema "Lieblingsmusik" hören.

Im Gespräch mit Tobias Glawion, dem Chefredakteur des Evangelischen Medienhauses Stuttgart, erzählt die frühere Landesbischöfin und EKD-Ratsvorsitzende, welche Musik - und in welchen Phasen - ihr besonders am Herzen gelegen hat.

Margot Käßmann: "Wenn wir jetzt in Zeiten leben, in denen Krieg leider wieder eine entsetzliche Rolle spielt, dann ist in meinem Ohr: 'All We Are Saying Is Give Peace a Chance' (John Lennon). Das ist für mich ein Ohrwurm, schon seit Jahrzehnten." Und wenn die evangelische Theologin mal ganz traurig ist: "'Imagine' - auch wenn's da heißt: 'Imagine No Religion'. Diese Hoffnung, dass es ganz anders sein könnte, die Fantasie zu behalten, dass Frieden sein kann und Menschen Frieden schaffen können, das ist für mich über Musik oft ausgedrückt worden."

Neben der Popular-Musik hört Margot Käßmann auch Klassik: "Natürlich mag ich auch Bach, aber ich bin aufgewachsen in einer anderen Zeit, in einer Zeit, in der die Rock- und Popmusik uns geprägt hat. Und das irritiert vielleicht manche, aber ich war 11, als Woodstock stattfand. Sowas nimmst du ja mit aus der Kindheit oder fast schon Jugend". Die Theologin bekennt offen: "Ich bin schon ein Kind der Rock- und Popmusik der 70er und 80er."

evangelisch.de dankt dem Evangelischen Medienhaus in Stuttgart für die Kooperation.

Mehr zu Musik
Arezu Weitholz und Ursula Ott
Vor 20 Jahren erschien das legendäre Album "Mensch" von Herbert Grönemeyer. Arezu Weitholz arbeitete mit Grönemeyer an den Texten. Was hat sie dabei über das Wort "Mensch" gelernt?
eng umschlungenes Paar beim Tanzen im Disco-Licht
Ohrenweide, Folge 789: Helge Heynold liest Musicbox - von Nanaja Meropis.