Neue Empore für Erfurter Augustinerkirche

Neue Empore für Erfurter Augustinerkirche

Der Innenraum der Erfurter Augustinerkirche wird neu gestaltet. Aus 17 eingereichten Vorschlägen habe der Entwurf des Leipziger Büros Schöner und Panzer im Rahmen eines Wettbewerbs den Sieg davongetragen, teilte das Evangelische Augustinerkloster am Mittwoch in der Thüringer Landeshauptstadt mit. Verbunden sei damit ein Preisgeld in Höhe von 16.000 Euro.

Die Leipziger Architekten hätten den Leitgedanken einer puristischen Kirche eines Bettelordens fortgesetzt und wiesen zugleich auf die Augustinerkirche als Ort der Demokratie hin, sagte Pfarrer Bernd Prigge. Gemeint sei damit das Erfurter Unionsparlament, das 1850 im Kloster tagte und einen wichtigen Abschnitt der Demokratieentwicklung Deutschlands darstelle. Die Kirche solle auf der Nordseite wie zu Zeiten des Unionsparlaments eine zweite Empore erhalten, kündigte Prigge an. Das Innere des Gebäudes solle zudem offener, heller und flexibler werden.

Das Kloster zählt zu den wichtigen Lutherstätten. Der Reformator Martin Luther (1483-1546) lebte hier sechs Jahre als Mönch bis zu seinem Umzug 1511 nach Wittenberg.