Wegen neuer Coronavirus-Variante: WTO sagt Ministerkonferenz ab

Wegen neuer Coronavirus-Variante: WTO sagt Ministerkonferenz ab

Die Welthandelsorganisation (World Trade Organisation, WTO) hat wegen der neuen Variante des Coronavirus ihre Ministerkonferenz auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Konferenz hätte vom 30. November bis zum 3. Dezember stattfinden sollen, teilte die WTO am Samstagmorgen in Genf mit.

Die neuen Reisebeschränkungen der Schweiz und anderer europäischer Staaten machten die Anreise vieler Delegationen unmöglich, hieß es weiter. Eine virtuelle Veranstaltung könne den direkten Kontakt nicht ersetzen und komme deshalb nicht infrage.

Die Weltgesundheitsorganisation (World Health Organisation, WHO) hatte die neue Coronavariante aus dem südlichen Afrika mit dem Namen Omicron zuvor als besorgniserregend eingestuft.