Razzia gegen Hasskriminalität im Internet

Razzia gegen Hasskriminalität im Internet

In Hamburg haben Ermittler des Staatsschutzes sechs Wohnungen durchsucht, um gegen Hasskriminalität im Internet vorzugehen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, sollen die Beschuldigten Hasspostings, Bilder von Adolf Hitler und NS-Symbole verbreitet haben. Tatverdächtig seien fünf deutsche Männer im Alter zwischen 21 und 57 Jahren sowie eine 53-jährige deutsche Frau, hieß es. Da keine Haftgründe vorlägen, blieben sie auf freiem Fuß.