Schattentheater eröffnet Festival Loostik für junges Publikum

Schattentheater eröffnet Festival Loostik für junges Publikum

Das Schattentheater "Natchav" der Compagnie "Les ombrés portées" eröffnet am 10. November offiziell das deutsch-französische Festival Loostik. Ganz ohne Worte gehe es um die Begegnung zweier entgegengesetzter Welten: Wanderzirkus und Gefängnis, sagte die künstlerische Leiterin Martha Kaiser am Dienstag in Saarbrücken. Mit unterschiedlich großen Taschenlampen wirke die Inszenierung wie ein Film.

Die neunte Ausgabe des Festivals für junges Publikum startet allerdings bereits am 8. November mit Schulaufführungen. Bis zum 14. November sind den Angaben zufolge 48 Veranstaltungen mit Gastspielen aus Frankreich, Belgien und Luxemburg an zehn Spielorten in Deutschland und Frankreich zu erleben. Die Stücke reichen vom Objekttheater über ein Kino-Konzert bis zu Tanz und einem musikalischen Märchen. Hinzu kommen zwei Animationsfilme, zwei Bastelworkshops und Erzählstunden.

Nachdem die achte Ausgabe im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, verwies Kaiser Interessierte auf die Internetseite des Festivals, um mögliche Änderungen am Programm mitzubekommen.

Loostik wurde 2013 im Rahmen des gemeinsamen EU-Projekts ArtBrücken vom französischen Theater Le Carreau und der Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit gegründet. Die Schirmherrschaft haben die saarländische Kultusministerin Christine Streichert-Clivot (SPD) und der französische Generalkonsul Sébastien Girard. Auf Deutsch, Französisch, in beiden Sprachen oder auch ohne Worte richtet sich Loostik an ein Publikum ab drei Jahren.