"Takeover Bellevue": Steinmeier übergibt Amtssitz an die Jugend

"Takeover Bellevue": Steinmeier übergibt Amtssitz an die Jugend

Am Donnerstag übernehmen Jugendliche und junge Erwachsene für einen "Arbeitstag" den Amtssitz von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Mit dem "Takeover Bellevue" wolle Steinmeier die in der Corona-Pandemie besonders ausgebremste, junge Generation ins Zentrum stellen, hieß es am Dienstag aus dem Bundespräsidialamt in Berlin. Er wolle für einen Tag der Jugend die Bühne überlassen. Neben den Schlüsseln für das Schloss Bellevue werden die 150 Jugendlichen und Erwachsenen den Angaben zufolge auch den Instagram-Kanal des Bundespräsidenten übernehmen.

Die Teilnehmer sind zwischen 16 und 24 Jahre alt. Das Projekt findet in Zusammenarbeit mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und mit Unterstützung von Unicef Deutschland, der Hertie-Stiftung und der Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius statt.

Die Teilnehmer hätten den Tag selbst inhaltlich vorbereitet, hieß es aus dem Präsidialamt. Sie wollen sich insgesamt acht Themenkomplexen widmen, darunter unter anderem Antirassismusarbeit, Inklusion, Klima, Jugendpartizipation und Persönlichkeitsentwicklung.

Steinmeier soll am frühen Vormittag die Schlüssel seines Amtssitzes symbolisch an die Jugendlichen übergeben. Für den späten Donnerstagnachmittag ist dann die Rückübergabe geplant, nachdem die Teilnehmer des "Takeover" die Ergebnisse der Arbeitsgruppen vorgestellt haben.