800 Flüchtlinge erreichen binnen weniger Stunden Lampedusa

800 Flüchtlinge erreichen binnen weniger Stunden Lampedusa

Binnen weniger Stunden haben rund 800 Flüchtlinge aus eigenen Kräften die italienische Insel Lampedusa erreicht. Ein Fischkutter mit 686 Migranten an Bord wurde der italienischen Tageszeitung "La Repubblica" (Online-Ausgabe) vom Dienstag zufolge kurz vor der Ankunft gesichtet. Unter den Menschen aus Syrien, Bangladesch, Marokko und Ägypten seien auch Frauen und Kinder. Fünf Personen seien wegen ihres schlechten Gesundheitszustands auf der Krankenstation der Insel behandelt worden. Der 15 Meter lange Kutter war demnach von der libyschen Küste aus gestartet.

In den vorangegangenen Stunden hatten bereits 119 Flüchtlinge auf fünf Booten im Hafen der italienischen Insel angelegt, wie es weiter hieß. Um die Ankömmlinge von den im Aufnahmezentrum auf Lampedusa untergebrachten Flüchtlinge isolieren zu können, entsandte das italienische Innenministerium ein Quarantäne-Schiff. Die auf 250 Plätze ausgelegte Einrichtung auf der Insel ist derzeit mit knapp 1.100 Migranten überfüllt.