Söder: Kirchen-Segen für alle Partnerschaften

Markus Söder, Ministerpräsident von Bayern

© Sven Hoppe/dpa/Sven Hoppe

Die Kirchen sollten die Partnerschaften von trans- und homosexuellen Menschen segnen, meint Markus Söder, Ministerpräsident von Bayern.

"Jede Liebe segenswert"
Söder: Kirchen-Segen für alle Partnerschaften
Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder hat sich dafür ausgesprochen, dass Kirchen die Partnerschaften von trans- und homosexuellen Menschen segnen.

"Für mich ist jede Liebe segnenswert", sagte Söder bei der Veranstaltung "Eine Stunde ZEIT mit..." der Wochenzeitung "Die Zeit" in Hamburg. Es sollte kein Segen verweigert werden.

Söder sagte: "Liebe ist per se etwas Wunderbares." Unterstützt werden sollten auch Adoptionen durch trans- und homosexuelle Paare. Er gebe ein "totales Schutzversprechen aus, dass jeder in Bayern seine freie Entfaltung finden kann".

Markus Söder (geboren 1967) ist Bayerischer Staatsminister für Finanzen, Landesentwicklung und Heimat. Der promovierte Jurist und Rundfunkredakteur ist evangelisch-lutherischer Konfession und damit der einzige Protestant im aktuellen bayerischen Kabinett.

Mehr zu Homo-Ehe, Markus Söder
Handschlag zwischen Geschäftsmännern vor Regenbogenfahne
Nach dem Coming-out von queeren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der katholischen Kirche fordert der Kirchenrechtsexperte Jacob Joussen eine Änderung der arbeitsrechtlichen Bestimmungen in der Kirche.
Portrait vom Queer-Beauftragten der Bundesregierung Sven Lehmann
Der Queer-Beauftragte der Bundesregierung, Sven Lehmann, plädiert dafür, das kleine Sorgerecht auf bis zu vier Elternteile auszudehnen. Dafür sollte nach Ansicht des Grünen-Politikers das Familienrecht geändert werden.