EKD-Präses startet Erkundungstour durch Deutschland

EKD-Präses Anne-Nicole Heinrich auf einem BMX-Rad im Skate- und BMX-Park "Sportpiraten" in Flensburg

© epd-bild/Tim Riediger/nordpool

Mit einem Besuch im Skate- und BMX-Park "Sportpiraten" in Flensburg hat EKD-Präses Anna-Nicole Heinrich ihre Erkundungstour durch Deutschland begonnen.

Anna-Nicole Heinrich
EKD-Präses startet Erkundungstour durch Deutschland
In vier Wochen von Flensburg nach Freiburg - Anna-Nicole Heinrich, die junge Präses der EKD-Synode, will auf ihrer Reise durch Deutschland mit Menschen direkt ins Gespräch kommen, ausschließlich öffentliche Verkehrsmittel nutzen und nicht im Hotel übernachten.

Mit einem Besuch eines Skate- und BMX-Parks in Flensburg hat die Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Anna-Nicole Heinrich, ihre geplante Erkundungstour durch Deutschland begonnen. Dieser Termin sei auch inhaltlich anders gewesen als ihre bisherigen als EKD-Präses, sagte Heinrich dem Evangelischen Pressedienst.

Heinrich sprach mit dem Gründer des Vereins "Sportpiraten", Dirk Dillmann. "Wir sind sehr direkt in den Austausch gekommen", sagte sie. Neben der Entwicklung des inzwischen 20 Jahre alten Projekts auf dem Gelände des alten Schlachthofs hätten sie über die Möglichkeiten der Kinder- und Jugendarbeit und die Bedeutung von Netzwerken bei sozialen Projekten gesprochen.

Die Regensburger Philosophie-Studentin Heinrich will in vier Wochen von Flensburg nach Freiburg reisen und unterwegs mit den Menschen ins Gespräch kommen - nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln und ohne Übernachtung in Hotels. Einen festen Termin- oder Reiseplan gibt es nicht. Gesetzt sei nur der 23. September als Abschlusstermin in Freiburg, sagte sie. Nächste Station soll Lüneburg sein, wo sie auf der Utopie-Konferenz der Leuphana Universität sprechen will.

Anna-Nicole Heinrich spricht mit dem Gründer des Vereins, Dirk Dillmann (3.v.re.), und Teamern, die mit der 25-Jährigen gleich eine Runde auf dem BMX-Rad fahren.

Heinrich ist seit rund 100 Tagen im Amt. Die 25-jährige war im Mai an die Spitze des evangelischen Kirchenparlaments gewählt worden und wurde damit zu einer der höchsten Repräsentantinnen der evangelischen Kirche.

Mehr zu Anna-Nicole Heinrich
Heinrich Bedford-Strohm, im Hintergrund groß das Logo der EKD
Alle sechs Jahre wählt die Evangelische Kirche in Deutschland ihren Rat. Die 15 Frauen und Männer prägen das öffentliche Gesicht des Protestantismus. Nach der nächsten Wahl im November wird der Rat voraussichtlich jünger und weiblicher.
Verschiedene Konfessionen gemeinsam im Gebet
Die Synodenpräses der Evangelischen Kirche in Deutschland, Anna-Nicole Heinrich, hat die friedensbildende Kraft des religiösen Dialogs betont. Die frühere EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann fordert, Jugendliche mehr daran zu beteiligen.