Grünen-Politiker: Kostenpflichtige Tests schaffen keinen Impfanreiz

Grünen-Politiker: Kostenpflichtige Tests schaffen keinen Impfanreiz

Der Grünen-Gesundheitspolitiker Janosch Dahmen bezweifelt, dass mit der Abschaffung der kostenlosen Corona-Tests Menschen zum Impfen bewegt werden können. Das sei ein Trugschluss, sagte Dahmen dem "RedaktionsNetzwerk Deutschland" (Sonntag). "Ich bin als Arzt und Politiker nicht davon überzeugt, dass wir zum aktuellen Zeitpunkt Menschen mit Debatten über Druck, Zwang und Bestrafung zum Impfen bekommen."

Dahmen forderte stattdessen mehr Aufklärung und Informationen über das Impfen. "Faktisch fehlt es offensichtlich an überzeugenden, zielgruppenspezifischen Aufklärungskampagnen", erläuterte er. Nötig seien mehr Mobilität - also Impfbus statt Impfzentrum - und eine Corona-Warn-App, die Menschen auf Spontan-Impfangebote in der Umgebung hinweist, sagte er.

Der Mediziner ergänzte, zuverlässig helfe nur das Impfen, wenngleich das Testen beispielsweise in Schulen, am Arbeitsplatz oder bei Besuchen im Pflegeheim oder Krankenhaus wichtig bleiben werde. "Hier wird es in der Praxis darauf ankommen, dass beispielsweise ungeimpfte Kinder oder Menschen, die sich aus einem anderen medizinischen Grund noch nicht haben impfen lassen können, weiter die Möglichkeit zu kostenlosen Tests erhalten."