"Ocean Viking": 57 Flüchtlinge aus Seenot gerettet

"Ocean Viking": 57 Flüchtlinge aus Seenot gerettet

Das Rettungsschiff "Ocean Viking" hat am Samstag in der libyschen Such- und Rettungsregion 57 Menschen aus Seenot gerettet. Wie die Sprecherin der Betreiberorganisation SOS Méditerranée, Petra Krischok, dem Evangelischen Pressedienst (epd) weiter mitteilte, waren darunter acht Frauen, eine Schwangere, elf Minderjährige und zwei Kleinkinder unter fünf Jahren. Sie wurden an Bord der Ocean Viking in Sicherheit gebracht.

Die meisten der Geretteten stammen den Angaben zufolge aus Kamerun und Ghana. Das Schlauchboot in Seenot sei am Samstagmorgen von der Brücke der Ocean Viking aus mit einem Fernglas gesichtet worden, hieß es weiter.

Das Mittelmeer ist eine der gefährlichsten Fluchtrouten weltweit. Laut der Internationalen Organisation für Migration (IOM) sind in diesem Jahr bislang mindestens 898 Menschen bei dem Versuch ums Leben gekommen, auf diesem Weg nach Europa zu gelangen. Immer wieder warten private Seenotretter nach Einsätzen tagelang auf die Zuweisung eines sicheren Hafens durch die italienischen oder maltesischen Behörden.