Somalia: Mehrere Tote bei Anschlag auf Fußball-Team

Somalia: Mehrere Tote bei Anschlag auf Fußball-Team

In Somalia sind bei einem Anschlag auf ein Fußballteam mehrere Menschen getötet worden. Vier Personen seien ums Leben gekommen und zehn verletzt worden, als Terroristen den Mannschaftsbus in der Stadt Kismayo angegriffen hätten, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Sonna am Freitagabend. Auf Fotos und Videos war zu sehen, wie der Bus ausbrannte. Medienberichten zufolge könnte die Zahl der Opfer höher liegen.

Die somalische Fußball-Föderation teilte mit, in dem Bus seien Spieler des Vereins JCCI FC auf dem Weg zum Stadion von Kismayo gewesen. Der Polizei zufolge war ein an dem Bus befestigter Sprengsatz explodiert. Unter den Opfern sind demnach mindestens ein Spieler und der Fahrer.

Präsident Mohamed Abdullahi Mohamed "Farmajo" verurteilte Medienberichten zufolge die Tat und erklärte, die islamistische Terrorgruppe Al-Shabaab sei für den Anschlag verantwortlich. Eine Bestätigung gab es jedoch zunächst nicht. Al-Shabaab lehnt einen westlichen Lebensstil ab und greift immer wieder Hotels, Restaurants sowie Einrichtungen des Staats an. Trotz eines internationalen Militäreinsatzes und Bemühungen, Al-Shabaab zurückzudrängen, kontrolliert die Terrorgruppe weite Teile des Landes am Horn von Afrika.