Vier Tatverdächtige nach Stadion-Krawallen ermittelt

Vier Tatverdächtige nach Stadion-Krawallen ermittelt

Knapp sechs Wochen nach den Ausschreitungen am Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion hat die Polizei vier Tatverdächtige ermittelt. Die Männer im Alter zwischen 16 und 34 Jahren hätten sich selbst auf Polizeidienststellen gestellt, teilte die Polizei am Freitag mit. Seit Donnerstag hatten Polizei und Staatsanwaltschaft mit Plakaten öffentlich nach 20 mutmaßlichen Rädelsführern der Krawalle gefahndet.

Wie die Polizei mitteilte, gingen außerdem 24 Hinweise zu 13 weiteren Personen ein, die nun geprüft würden. Den mutmaßlichen Tätern werde schwerer Landfriedensbruch vorgeworfen.

Die Polizei hatte nach den Ausschreitungen am Rande eines Fußballspiels am 16. Mai eine alarmierende Bilanz gezogen: Demnach waren bei dem Einsatz rund um das Rudolf-Harbig-Stadion 185 Beamte verletzt worden. Mindestens 500 Gewaltbereite hatten nach Polizeiangaben unvermittelt und massiv Polizisten mit Pyrotechnik, Flaschen sowie Steinen angegriffen. Fußballfans hatten den Aufstieg von Dynamo Dresden in die zweite Bundesliga gefeiert.