Robert-Enke-Stiftung startet neues Talk-Format

Robert-Enke-Stiftung startet neues Talk-Format

Die Robert-Enke-Stiftung startet am Montag ein neues Online-Talk-Format über mentale Gesundheit. Die erste Sendung steht unter dem Titel "Impression/Depression", wie die Stiftung am Freitag in Barsinghausen bei Hannover mitteilte. Sie ist ab 19 Uhr live auf Youtube zu sehen. Die Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Teresa Enke, und der Moderator Thorsten Hermes werden dann als ersten Gast die Sängerin und Songschreiberin Lotte begrüßen. Sie wurde 2019 durch den Song "Auf das, was da noch kommt" bekannt, den sie gemeinsam mit Max Giesinger interpretierte.

"Mit unserem neuen Format wollen wir das Thema mentale Gesundheit weiter raus aus der Tabu-Ecke holen", sagte Teresa Enke, die Witwe des früheren Fußball-Nationaltorwarts Robert Enke von Hannover 96. Der Talk solle Menschen Mut machen und zugleich für mehr Aufmerksamkeit, Aufklärung und Offenheit im Umgang mit Depressionen und mentaler Gesundheit in der Gesellschaft sorgen. Unterstützt wird das Format durch die Akademie des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Teresa Enke hatte die Stiftung 2010 im Gedenken an ihren Mann gegründet. Der beliebte Fußballer hatte sich im November 2009 wegen Depressionen das Leben genommen. Er hatte seine Erkrankung zu Lebzeiten nicht öffentlich gemacht. Sein Tod löste eine breite Debatte über den Umgang seelische Erkrankungen im Leistungssport aus.